Bürgerschützengesellschaft Warstein e.V.
- Glaube - Sitte - Heimat - 

Aktuelle Geschichte der Bürgerschützengesellschaft Warstein e.V.

Das bestimmende Thema in den folgenden Jahren ist die Umsetzung des Brandschutzkonzeptes in den Sauerlandhallen. Mit hohem finanziellem Aufwand und tausenden ehrenamtlich geleisteter Arbeitsstunden werden die Sauerlandhallen und insbesondere der Schießstand soweit umgebaut und ertüchtigt, dass sie den Anforderungen genügen. Ergänzende Arbeiten dazu sind aber auch weiterhin noch zu erledigen.

Der scheidende Kassierer Heribert Hense wird in der Mitgliederversammlung 2011 zum Ehrenmitglied der Bürgerschützengesellschaft Warstein ernannt.

Erstmals wird in diesem Jahr am 30. April eine Feier zur Walpurgisnacht veranstaltet.

Im Jahr 2012 wird Stefan Hötte zum Oberst gewählt, er löst damit Jürgen Kieseler nach zehnjähriger Amtszeit ab. Der Kugelfang der Vogelstange durch die Sportschützen unter Mithilfe einiger Schützenbrüder einer umfassenden Aufarbeitung unterzogen, damit er den zukünftig verschärften Sicherheitsbestimmungen genügt. Seit August dieses Jahres ist die Brandmeldeanlage für die Sauerlandhallen in Betrieb.

Während der Generalversammlung 2013 wird Christoph Hiegemann zum neuen Geschäftsführer der Bürgerschützengesellschaft Warstein e.V. gewählt. Der scheidende Georg Menke wird von der Versammlung zum Ehrenmitglied ernannt. Die Schießsportgruppe begeht ihr 50-jähriges Bestehen mit einer Feier in der Sauerlandhalle; zudem erlangt die Ostkompanie erstmals in der rund 20-jährigen Geschichte des jährlichen Kompanievergleichsschießens den Sieg. Im Herbst kann eine gebrauchte Heizungsanlage für den großen Saal eingebaut und in Betrieb genommen werden. Damit verringern sich die Vorheizzeiten deutlich, was eine erhebliche Einsparung bei den Energiekosten bedeutet.

Bedeutendstes Ereignis im Jahr 2014 ist die Weihe der neuen Fahne der Ostkompanie, welche am Pfingstsamstag im Beisein zahlreicher Gastvereine und vier Spielmannszügen aus der Stadt Warstein durch Pastor Thomas Wulf sowie seinen evangelischen Amtsbruder Uwe Müller auf der Treppe der St. Pankratiuskirche vollzogen wird. Mit einem sich anschließenden Festzug mit Vorbeimarsch am Haus Kückelhaus wird gleichzeitig die alte Fahne nach 36 Jahren außer Dienst genommen.

Zum Abschluss der Generalversammlung 2015 wird der neue Internetauftritt der Bürgerschützengesellschaft Warstein e.V. vorgestellt und ONLINE gestellt.  

E-Mail
Infos